Dein Glücks-Business Blog

Schnell zur eigenen Homepage

Schnell zur eigenen Homepage

·Business· 0 Kommentare

Viele Start-Ups konzentrieren sich mehr auf Social Media Kanäle als auf die eigene Homepage. Meiner Meinung nach ein fataler Fehler! Klar werden mehr Leute "einfacher" auf die eigene Facebookseite, Instagramaccount oder Youtube-Kanal aufmerksam. Aber potentielle Kunden wollen dann ein Portfolio sehen, einen ersten Eindruck des möglichen Geschäftspartners sehen und genau hier kommt die Homepage ins Spiel! Die Homepage ist in der modernen Welt der erste Handshake, das erste "Kennenlernen", der erste Eindruck. Und wie jeder weiß ist es schwer diesen ersten Eindruck nachträglich zu verändern.

Da ich schon mal ausführlicher darüber geschrieben habe für was eine Homepage wichtig ist und wie man diese mit Social Media Kanälen verknüpft (KLICK), geht es in diesem Blogbeitrag nur darum schnell und einfach eine tolle Homepage zu erstellen. Es gibt viele Anbieter mit denen man einfach eine Homepage zusammen "klicken" kann, allerdings nur wenige die dies einfach halten und die Webseite danach dennoch professionell aussieht! Ich habe viele verschiedene getestet und bin schon seit Monaten absoluter Fan von Jimdo (gern über diesen Link anmelden wenn du mich ein wenig unterstützen willst, du zahlst nicht mehr).


Innerhalb von 5 Minuten zur eigenen Homepage

Natürlich reichen 5 Minuten nicht um die Inhalte festzulegen. Wenn du diesen Artikel fertig gelesen hast, danach alle ToDos erledigst (Struktur, Fotos, Texte) und dann "nur" noch die Homepage mit Jimdo umsetzen willst, reichen 5 Minuten locker. Mit den folgenden 4 Schritten kommst du ganz easy zu deiner eigenen Homepage. Solltest du Fragen habe, schreibe einfach einen Kommentar unter diesen Beitrag (am Besten gleich mit dem Link zu deiner Homepage), dann werde ich dir soweit helfen wie ich kann!


Schritt 1: Ziel - Warum will ich eine Homepage?

Zu Beginn ist natürlich wichtig, wofür und warum du eine Homepage erstellen willst. Das Thema Ziel und Zielgruppe habe ich in meiner Business-Start Reihe ausführlich behandelt und die eigene Homepage ist erst der "letzte" Schritt davon. Solltest du also noch GANZ am Anfang stehen, dann lies dir bitte erst die folgenden Artikel durch:

  1. Business-Start: Ziel finden!
  2. Business-Start: Buyer Persona festlegen!
  3. Business-Start: Wiedererkennungswert!
  4. Business-Start: Die Homepage als Trichter

Danach bist du TOP vorbereitet, denn im dritten Artikel "Wiedererkennugswert" legst du Logo, Schriftart, Farben fest die sich auf deiner Homepage wiederspiegeln sollten.


Schritt 2: Struktur - Wie soll meine Homepage aussehen?

Zwar hast du schon dein Coporate Design (aus Schritt 1 bzw. Business-Start: Wiedererkennungswert!), aber noch nicht das Grund-Design deiner Homepage. Darum geht es im zweiten Schritt. Hier nimmst du am besten eine DIN A4 Seite zur Hand (Querformat für Laptop / Desktop und Hochformat für Smartphone) und skizzierst einfach wie deine Seite ganz grob aussehen soll.

  • Also wo befindet sich die Navigationsleiste (wo man zu den einzelnen Unterseiten kommt)?
  • Welche Menüpunkte soll es überhaupt geben?
  • Welche Einzelelemente befinden sich auf der Startseite?
  • Wie ist der Hintergrund? Einheitliche Farbe oder ein Foto?


Und nachdem die Startseite fertig ist, skizzierst du auch die Unterseiten. Meine Empfehlung sind folgende Unterseiten auf jeden Fall zu erstellen (Beispiel Fotograf):

  • Galerie: Hier kannst du deine besten Fotos zeigen (weniger ist mehr) und zwar nur solche, für die du auch gebucht werden willst (Du wirst für das gebucht, was du zeigst!)
  • Leistungen: Hier zeigst du deine Leistungen auf und auch zu welchem Preis diese erhältlich sind (im Zweifel nur "ab" Preise angeben, aber meine Empfehlung: Viel Transparenz)
  • Über mich: Gern auch "Dein Fotograf" oder ähnlich benennen. Hier geht es um DICH! Und diese Seite ist die ALLERWICHTIGSTE. Denn es gibt viele Fotografen da draußen und in der Regel wird man wegen seiner Persönlichkeit gebucht, vor allem wenn man nicht der Günstigste am Markt ist
  • Kontakt: Im besten Fall kann man direkt über die Leistungen-Seite diese buchen. Alternativ sollte man die Leistungen auf der Kontaktseite auswählen können um dich so buchen zu können
  • Impressum: Natürlich muss auch ein Impressum auf deiner Homepage sein, da es gesetzlich vorgeschrieben ist


Die Homepage ist nicht für dich sondern für deine Zielgruppe. Also frag deine Zielgruppe nach Feedback. Das kannst du jetzt schon mit den Skizzen machen, solltest du aber spätestens dann tun wenn du deine Webseite fertig erstellt hast und bevor du sie überall "bewirbst".


Schritt 3: Fotos & Texte - Was soll konkret auf meiner Homepage stehen?

Nun geht es darum die Skizzen mit Inhalt zu füllen. Wohl der aufwendigste Schritt. Du musst dir Gedanken über die Texte machen (nicht zu viel Text, aber dennoch klar formuliert). Am besten direkt in Word / OneNote oder irgendwo anders digital geschrieben, damit du später nur noch "Copy&Paste" machen musst.

Dann brauchst du viele Fotos! Als Fotograf ein einfacher Punkt in der Hinsicht das du die Fotos ja selbst erstellt hast. Aber du musst die Leute die auf den Fotos zu sehen sind fragen ob du diese auf deiner Homepage veröffentlichen darfst (am besten schriftlich). Und dann brauchst du auch noch ein Foto von dir selbst auf dem du sympathisch rüber kommst -> Einfach mal mit einem anderen Fotografen losziehen und ihr erstellt von euch gegenseitig ein paar schöne Aufnahmen. Noch besser für die "Über mich"-Seite wäre ein Video von dir! Videos sind sowieso die Zukunft und der potentielle Kunde sieht gleich wie du sprichst und gestikulierst und kann viel besser entscheiden ob ihr zwei "gut zusammenpasst".

Hier solltest du dir auch Gedanken machen über welche URL dich deine Kunden in Zukunft erreichen sollen. Hier gilt: Je kürzer desto besser, leicht eintippbar und unverwechselbar. Häufig macht es auch Sinn wenn der eigene Name / Businessname mit dem Ort kombiniert wird, ist aber eher bei lokalen Geschäften sinnvoll (z.B. Burgard-Herxheim.de). Deutlich öfter werden Domains gewählt die den Namen und die Dienstleistung enthalten. Zum Beispiel: Burgard-Foto.de


Schritt 4: Start der Umsetzung mit Jimdo!

Ich habe zusammen mit Sonja ihre Homepage in dem folgenden Video aufgesetzt. Schau dir dieses Video (Bild anklicken) an und danach kannst du mit der Checkliste unter dem Video deine Homepage erstellen. Wichtige Info: Auch wenn wir im Video die FREE Version wählen, empfiehlt es sich, sobald die Webseite fertig ist auf PRO zu wechseln da dann die Werbeanzeigen verschwinden (sieht professioneller aus) und du dir eine eigene Domain (ohne Jimdo in der URL) zulegen kannst.


  1. Kostenlosen Jimdo Account über folgenden Link erstellen: KLICK (Danke für deine Unterstützung!)
  2. Nachdem du dich mit E-Mail und Passwort angemeldet hast, kannst du rechts oben auf "Neue Webseite erstellen" anklicken
  3. Der folgende Wizard führt dich durch die "Grundeinstellungen" deiner neuen Webseite:
    1. Art der Webseite: Webseite | Shop | Blog <- Hier kannst du das passende auswählen (wir wählen Webseite)
    2. Inhalt der Webseite: Ganz unten kannst du diesen Schritt überspringen (somit werden die ALLE Designs angezeigt und nicht nur eine Auswahl die Jimdo bestimmt)
    3. Design der Webseite: Nun kannst du entscheiden welches Design deiner Zielgruppe wohl am Besten zusagen würde (Feineinstellungen kommen später)
    4. Preismodell deiner Webseite: Hier kannst du auf jeden Fall erstmal die FREE Version wählen, höchstens du willst direkt eine URL / Domain kaufen, dann kannst du PRO wählen
    5. Internet-Adresse deiner Webseite: Zum Schluss musst du noch einen Namen für die Jimdo Domain eingeben, darüber ist deine Webseite dann immer erreichbar
  4. Nach ein paar Sekunden ist deine Webseite eingerichtet und kann nun so angepasst werden wie du es willst bzw. wie du es auf deinen Skizzen gemalt hast
  5. Egal was du anpassen willst, einfach anklicken und umbenennen oder per Drag & Drop verschieben.
  6. Durch klick auf die Unterseiten in der Navigation-Bar kannst du die anderen Seiten bearbeiten
  7. Über das Menü links oben kannst du noch viele andere Einstellungen vornehmen
    1. Design:
      1. Designvorlagen: Hier kannst du nochmal das Grunddesign deiner Webseite verändern
      2. Style: Hier kann man extrem viel ändern wenn man "Detail Styling" aktiviert. Mit Klick auf ein Element kann man alles einzeln anpassen. Solang es deaktiviert ist (meine Empfehlung am Anfang) kann man für die ganze Homepage Farbschema und Schriftarten anpassen
      3. Hintergrund: Und hier kannst du ein Foto als Hintergrund hochladen oder eine einheitliche Farbe als Hintergrund wählen. Du kannst auch über das Zahnrad rechts oben einstellen ob dieser Hintergrund überall oder nur im Header sichtbar ist.
    2. Shop: Falls du einen Shop anbieten willst, kannst du ihn hier aktivieren
    3. Blog: Falls du einen Blog führen willst, kannst du Ihn hier aktivieren
    4. SEO: Hier würde ich nur den Unterpunkt SEO bearbeiten (vieles ist eh erst über PRO verfügbar) und einen Titel für deine Seite vergeben. Zum Thema SEO kann man Bücher füllen und führt hier zu weit.
    5. Domain & E-Mails: Hier siehst du deine Domain und in der PRO Version kannst du eine URL ohne Jimdo hier auch reservieren. Außerdem kannst du hier auch ein E-Mail-Postfach anlegen (nachdem du deine E-Mail-Adresse von der Anmeldung bestätigt hast; Du müsstest eine E-Mail von Jimdo bekommen haben)
    6. Einstellungen:
      1. Funktionen: Hier kannst du Sprache einstellen und die Fußzeile bearbeiten. Außerdem kannst du hier dein Favicon hochladen (das ist das Symbol das im Browser ganz oben, also im Tab neben dem Namen deiner Seite dargestellt wird: Standardmäßig das Logo von Jimdo). Und der Nach oben Button würde ich aktivieren wenn man viel scrollen muss auf deiner Webseite.
      2. Datenschutz und Sicherheit: Hier kannst du die Datenschutz Einstellungen ändern und deine Seite (in der PRO Version) in den Wartungsmodus schalten wenn du was änderst
      3. Passwortgeschützte Bereiche: Sehr interessant, da man hier z.B. bestimmte Inhalte nur bestimmten Personen zugänglich machen kann (z.B. Preisliste erst nach Anfrage)
      4. Die letzten Punkte sind erstmal nicht so wichtig.
    7. Fragen: In der FREE Version leider nicht verfügbar, aber ab PRO kannst du hier Fragen stellen die du sehr schnell beantwortet bekommst.
  8. Nun viel Spaß bei der Gestaltung deiner eigenen Webseite! Und ganz wichtig: Das Impressum nicht vergessen! Über folgenden Generator kannst du dir dieses ganz einfach erzeugen und musst es nur auf deine Homepage kopieren: KLICK
  9. Wenn du fertig bist kannst du mit den drei Symbolen oben rechts (Monitor, Smartphone quer, Smartphone hoch) deine Webseite auf verschiedenen Endgeräten betrachten.


Zeig mir deine Homepage!

Ich hoffe ich konnte dich ein wenig motivieren endlich deine eigene Homepage an den Start zu bringen und nicht zu perfektionistisch zu denken. Hau die erste Version raus und arbeite das Feedback (wenn es berechtigt ist) nach und nach ein. So kannst du auch immer mal wieder auf deinen Social Media Kanälen darauf aufmerksam machen das du was auf deiner Homepage geändert hast ;-)

Mich würde es noch extrem freuen wenn du einen Kommentar, gern mit Link zu deiner neuen (oder auch alten) Homepage, hinterlassen würdest und mir sagst ob dir dieser Beitrag hier geholfen hat.

stay happy
Pat

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Kundenmeinungen

  • Isabell Kauther Fotografie

    »Er nimmt sich Zeit und hört einem zu, gibt super Tipps und man fühlt sich einfach wohl. Man geht mit vielen neuen Ideen, die einem im Kopf rumwuseln, heim. Mir haben die Stunden, die ich mit Pat verbringen durfte, schon jede Menge gebracht. Nicht nur für meine Arbeit, sondern auch einfach für mich - meine Gedanken/Bedenken und alles was so dazu gehört.«

    Isabell Kauther Fotografie·Coaching

  • Adelina

    »Patrick hat uns viel über die Fotografie erklärt, hat sehr viel Geduld mitgebracht und hat uns viel von seiner Erfahrungen mitgegeben. Er ist auf die einzelnen Fragen der Teilnehmer eingegangen und war auch in der Praxis, beim Fotografieren, mit seinem Rat zur Seite gestanden und hat Tipps gegeben wie das Bild am Ende noch besser aussehen könnte. «

    Adelina·Workshop: Fotografie für Einsteiger

  • Thomas Hoecker Wedding & ART

    »Patricks Coaching hat mir so viel gebracht. Sei es in der Fotografie, oder in meinem Hauptjob. Seine offene und ehrliche Art hat schon auf mich abgefärbt. Anfangs noch schüchtern, mittlerweile viel Selbstbewusstsein dazu gewonnen. Patrick würde jetzt sagen „Verlasse deine Komfortzone“ und das mache ich seit seinem Coaching regelmäßig, was mich immer aufs neue wachsen lässt!«

    Thomas Hoecker Wedding & ART·Coaching

  • Mareike-Barbara

    »Wichtig für mich war, dass wir nicht nur einen theoretischen Teil absolvieren, sondern auch in praktischen Übungen Erfahrung sammeln können. Während dem Workshop ging Patrick auf alle Fragen ein und nahm sich im Nachgang ebenfalls sehr viel Zeit für Antworten. Da ich mit seiner Arbeit so zufrieden und begeistert war, buchten wir Ihn gleich noch für ein 'Babybauch Shooting' und unsere Hochzeit.«

    Mareike-Barbara·Workshop: Fotografie für Einsteiger

  • Franziska - Villa KuntHaarbunt

    »Ich gehe mit einem Problem zu Patrick hin und komme mit neuem Mut, Ideen und Tatendrang für eine Lösung wieder heraus. Ich erlebe bei ihm wertschätzendes Feedback was mich bei anstehenden Entscheidungen dazu bringt, das zu tun wovon ich dann auch wirklich überzeugt bin. Durch ihn ist mir bewusst geworden wie wichtig es ist, sich im Leben Ziele zu setzen. «

    Franziska - Villa KuntHaarbunt·Coaching

  • Susanne

    »Um als Anfänger bei den vielen theoretischen Büchern etc. nicht gleich den Mut zu verlieren, hatte ich Glück, einen Platz in Patrick's Workshop für Einsteiger zu bekommen... das war super!!! Durch abwechselnde Theorie- und Praxisphasen war der Workshop total lehrreich, durch die gute Organisation und wie Patrick das Thema aufbereitet hat, "flogen" die 8 Stunden nur so dahin. «

    Susanne·Workshop: Fotografie für Einsteiger